Weiler

  • Führung

    Abteilungskommandantin Melanie Augenstein & Stellvertreter Florian Bierhalter

    Abteilungskommandantin Melanie Augenstein & Stellvertreter Florian Bierhalter

    Sie erreichen uns via E-Mail unter:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Kassier Patrick Hörter & Schriftführerin Nathalie Trägner

    Kassier Patrick Hörter & Schriftführerin Nathalie Trägner

    Beisitzer Hans Hoffmann, Michael Albrecht und Robin Schäfer

    Beisitzer Hans Hoffmann, Michael Albrecht und Robin Schäfer

  • Mannschaft

    Michael Albrecht

    Michael Albrecht

    Melanie Augenstein

    Melanie Augenstein

    Raphael Augenstein

    Raphael Augenstein

    Nico Becker

    Nico Becker

    Sven Becker

    Sven Becker

    Florian Bierhalter

    Florian Bierhalter

    Marc Friedrich

    Marc Friedrich

    Marco Gegenheimer

    Marco Gegenheimer

    Knut Geißler

    Knut Geißler

    Ronny Geisler

    Ronny Geisler

    Dennis Gnad

    Dennis Gnad

    Marvin Gnad

    Marvin Gnad

    Hans Hoffmann

    Hans Hoffmann

    Patrick Hörter

    Patrick Hörter

    Joachim Leppich

    Joachim Leppich

    Felix Richter

    Felix Richter

    Janina Schäfer

    Janina Schäfer

    Kevin Schäfer

    Kevin Schäfer

    Robin Schäfer

    Robin Schäfer

    Manuel Schroth

    Manuel Schroth

    Ramona Schwerdtle

    Ramona Schwerdtle

    Rebecca Schwerdtle

    Rebecca Schwerdtle

    Nathalie Trägner

    Nathalie Trägner

    Katharina Wurster

    Katharina Wurster

    Patrick Wurster

    Patrick Wurster

  • Feuerwehrhaus

    Weilerzentrale2 579
  • Fahrzeuge

    • Weiler Fahrzeuge 2017
    • Weiler Fahrzeuge 2017 2
    • Archiv

      Ausflug zu Andrea Berg (24.06.2018)

      Ausflug zu Andrea Berg (24.06.2018)

      Vom 22.06. bis zum 24.06.2018 fand der diesjährige Ausflug der Abteilung Weiler statt. Bei schönstem Sommerwetter starteten wir am Freitagmittag nach Klein-Aspach ins Hotel der bekannten Schlagersängerin Andrea Berg. Hier machten wir uns erst einmal mit der riesigen Hotelanlage vertraut, bevor wir abends ins Partyleben eintauchten. Am nächsten Morgen wanderten wir zu einer Blockhütte, wo ein deftiges Mittagessen sowie jede Menge Gaudi auf uns warteten. Nach unserer Rückkehr ließen wir es uns im hoteleigenen SPA gutgehen. Bei einigen leckeren Cocktails schauten wir uns das Deutschlandspiel an, bevor wir den Sieg unserer Elf gebührend feierten. Nach einer kurzen Nacht und dem Frühschoppen im Hotel brachte uns der Bus wohl behalten zurück nach Weiler.

      2018 06 24 ausflug.weiler.001

      2018 06 24 ausflug.weiler.002

      Feuerwehrabteilung Weiler braucht mehr Platz (17.02.2018)

      Feuerwehrabteilung Weiler braucht mehr Platz (17.02.2018)

      Für eine Flächengemeinde mit fünf Ortsteilen ist es immer etwas aufwendiger die Sicherheit der Bevölkerung jederzeit und an jedem Ort zu gewährleisten. Dass die in Keltern zuverlässig funktioniert dies wurde auch auf der Abteilungsversammlung in Weiler deutlich. Vor rund 30 Aktiven und Gästen zeigte die seit zwei Jahren im Amt befindliche Abteilungskommandantin Melanie Augenstein (31) auf, dass für Weiler weniger das neue Kelterner Feuerwehrhaus zwischen Dietlingen und Ellmendingen im Vordergrund steht, sondern vielmehr der Platzbedarf in Weiler. Bei der zweitgrößten Abteilungswehr in Keltern herrscht nämlich eine gewisse Raumnot. Daher soll noch in diesem Jahr ein kleinerer Anbau auch mit Eigenleistung errichtet werden. Hier können dann verschiedene Gerätschaften ausgelagert werden.
      Die technische Ausstattung der hochmotivierten Wehr ist auf dem neuesten Stand. So konnte man sich im vergangenen Jahr auch über die Indienststellung eines neuen MLF freuen. Um auch ausbildungstechnisch stets auf einem guten Stand zu sein wurden im vergangenen Jahr mit rund 2500 Stunden insgesamt 17 reguläre Übungen, vier Sonderübungen und eine Alarmübung absolviert. Einsätze waren im vergangenen Jahr insgesamt sechs zu verzeichnen. Außerdem wurden noch drei Brandsicherheitswachen gestellt. „Dies alles, sowie vier Festveranstaltungen wurden von den 19 Männern und sechs Frauen im Durchschnittsalter von 32 Jahren sowie den zehn Mitglieder der Altersmannschaft gestemmt“, zeigte sich Melanie Augenstein, stolz und erfreut zugleich. Dass die Abteilung Weiler auch ein wichtiger Bestandteil in der Gesamtwehr Keltern ist zeige sich bei der Tagalarmgruppe Ellmendingen zu der fünf Kameraden und Kameradinnen aus Weiler ebenso gehören, wie fünf weitere Kameraden zur Höhenrettungsgruppe und Führungsunterstützungs-Einheit. Desweitern ist Ramona Schwerdtle für die Kleiderkammer der Gesamtwehr zuständig und Marco Gegenheimer ist Atemschutzgerätewart der Feuerwehr Keltern. Florian Bierhalter als stellvertretender Abteilungskommandant ist zudem noch Jugendgruppenleiter bei den Kelterner Minis. Alles zusammen gewährleiste sowohl den jederzeitigen Schutz der Bevölkerung als auch den Fortbestand und die gute Kameradschaft sowohl in der Abteilungs- als auch in der Gesamtwehr. Dies attestierten auch Kelterns Kommandant Joachim Straub und Bürgermeister Steffen Bochinger. Dass das große Engagement Früchte trägt wurde auch mit der Ablegung des Leistungsabzeichens in Gold von Rebecca Schwerdtle, Nico Becker, Marvin Gnad und Raphael Augenstein zusammen mit den Kameraden aus Dietlingen und Ellmendingen bewiesen.
      Darüber hinaus konnten auch sechs Kameraden für 100% Übungsbeteiligung ausgezeichnet werden. Was jeder einzelne Feuerwehrmann und Frau neben Beruf, Familie und Einsatz auch für Aus- und Weiterbildung aufbringt, dies wurde im ausführlichen Bericht von Florian Bierhalter deutlich. Damit konnte er auch unter Beweis stellen, dass die Abteilung Weiler sehr gut aufgestellt ist. Außerdem habe man mit Patrick Hörter nach Ablegung des Gruppenführerlehrgangs eine weitere Führungskraft in Weiler. Mindestens ebenso wichtig wie eine personell und technisch gute Ausstattung ist auch die Kameradschaft. Dass auch hier in Weiler alles zum Besten bestellt ist belegte Schriftführerin Nathalie Trägner. Wegen Erkrankung konnte sie jedoch nicht selbst anwesend sein. Ihren Bericht mit dem Rückblick auf viele Feste, Feiern und Unternehmungen verlas Janina Schäfer. Über eine gute Finanzlage konnte Patrick Hörter berichten. Dass alles stimmig ist bei der Abteilungswehr wurde auch mit der einstimmigen Wiederwahl von Florian Bierhalter auf weitere fünf Jahre zum stellvertretenden Abteilungskommandanten unter Beweis gestellt. Eine besondere Freude war es für Melanie Augenstein auch den seitherigen Feuerwehrmann Robin Schäfer zum Oberfeuerwehrmann befördern zu dürfen.

      2018 02 17 Abt.Vers.Wei.001

      2018 02 17 Abt.Vers.Wei.002

      2018 02 17 Abt.Vers.Wei.003

      Neues Feuerwehrfahrzeug ist ein Meilenstein in der Feuerwehrgeschichte von Weiler (23.04.2017)

      Neues Feuerwehrfahrzeug ist ein Meilenstein in der Feuerwehrgeschichte von Weiler (23.04.2017)

      Grund zur Freude gab’s übers Wochenende bei der Feuerwehrabteilung Weiler. Vor der versammelten Mannschaft von 25 Wehrmännern und -frauen, den zehn Kameraden der Alterswehr und den rund zehn Kindern und Jugendlichen der Mini- und Jugendfeuerwehr konnte Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger der Weilermer Abteilungskommandantin Melanie Augenstein symbolisch den Schlüssel für das neue Feuerwehrfahrzeug (MLF) übergeben.
      Damit sei nicht nur ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, sondern vielmehr die zweitgrößte Abteilung in der Gesamtwehr noch schlagkräftiger gemacht und weiter motiviert worden. Dies wurde allseits in zahlreichen Reden festgestellt. Melanie Augenstein attestierte „Nach nahezu drei Jahrzehnten ist dies ein weiterer Meilenstein in der Feuerwehrgeschichte von Weiler“. 
       
      Angesichts der freudigen Übergabeatmosphäre und den strahlenden Augen führte Kommandant Joachim Straub aus: „Die Feuerwehr bekommt nichts geschenkt, sondern erhält vielmehr ein Arbeitsgerät mit dem die Abteilungswehr nun erstmals ein Fahrzeug mit Wassertank neben dem neuen MTW im modernen Feuerwehrhaus bereitstehen hat“. Damit sei die Abteilung für die nächsten 20 Jahre gut ausgestattet und könne Erstmaßnahmen bei Brandeinsätzen und Hilfeleistungen alleine durchführen. Erst bei erhöhten Alarmstufen müssten Fahrzeuge aus anderen Ortsteilen zufahren.  Auch Bürgermeister Bochinger lobte diese einsatztaktische Verbesserung und unterstrich nochmals das große Engagement aller Feuerwehrleute. Die rund 260.000 € inklusive 48.650 € Landeszuschuss seien gut investiert, auch in die Zukunft. Dabei bedankte er sich auch beim Gemeinderat, der neben den Investitionen in Gebäude und Fahrzeuge auch jährlich rund 90.000 für die Arbeit und Ausbildung der Aktiven und des Nachwuchses zur Verfügung stellen würde. „Unsere Feuerwehrleute sind uns das Wert“ unterstrich er und bezeichnete die Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr als einen unverzichtbaren Teil des Brandbekämpfungs- und Sicherheitskonzepts der Gemeinde. Ein besonderer Dank bei der offiziellen Indienststellung des neuen MLF galt Patrick Wurster.
       
      Als stellvertretender Kommandant und Projektverantwortlicher habe er sich mit viel Herzblut und immensem Zeitaufwand von der Konzeptionierung bis zur Überführung des Fahrzeugs vom österreichischen Fahrzeughersteller Rosenbauer überaus stark engagiert. Dafür erhielt er ordentlich Applaus und ein Fläschchen Rebensaft vom Gemeindeoberhaupt. Anschließend gab Patrick Wurster in einer kurzweilig gehaltenen Rede sowohl einen zeitlichen Rückblick als auch Informationen zu technischen Details. So verfüge das neue MLF neben der Standardbeladung auch über einen auf 1.000 Liter vergrößerten Löschwassertank, einen 6,5 kVA Stromerzeuger, einen Beleuchtungs-Satz und mit einem Motorsägen-Satz. Das Fahrgestell ist ein MAN TGL 8.220 mit Doppelkabine, einem Dieselmotor EURO 5 mit 220 PS und einer Schalt-Automatik Tipmatic. Mit einem Radstand von 3,30 m sei das MLF eine wendige Maschine. Der Maschinist werde bei Bedarf unterstützt durch Servolenkung, ABS, ESP, Rückfahrkamera, Berganfahrassistent und Schleuderketten. Der Rosenbauer CL-Aufbau sei komplett aus Aluminium und benötige aufgrund der geringen Bauhöhe keine Tritte und Stufen zur Materialentnahme. Die Aufbau- und Umfeldbeleuchtung des Fahrzeuges sowie der auf fünf Meter ausfahrbare pneumatische Lichtmast sind mit LED-Lichttechnik ausgestattet. Mit der starken Pumpenanlage mit 2.500 l/min bei 10 bar müsse man im Einsatzfall nicht immer im maximalen Lastbereich fahren. Nach diesen und vielen weiteren Details war dann der feierliche Augenblick der Schlüsselübergabe gekommen gemeinsam mit Patrick Wurster und Kommandant Joachim Straub durfte Abteilungskommandantin Melanie Augenstein den „Fahrzeug“-Schlüssel aus den Händen von Bürgermeister Bochinger entgegennehmen. Dieser hatte zusätzlich ein Geschenk mitgebracht, nämlich ein Feuerwehr-Bobby-Car, das alternativ nun als neues Fahrzeug auch der „Mini-Feuerwehr“ zur Verfügung stünde. Ein besonderer Gag der für ordentliche Gelächter bei den Feuerwehrleuten sorgte.
       
      Ein Höhepunkt im Rahmen der Fahrzeugübergabe war auch die Beförderung von Daniel Deeg vom Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister. Mit der Überreichung der neuen Schulterklappen brachte Kommandant Joachim Straub auch seine Anerkennung für das Engagement von Daniel Deeg zum Ausdruck.
      Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Sonntag das Fahrzeug dann mit einem Gottesdienst und danach beim Tag der offenen Tür mit zünftiger Bewirtung und verschiedenen Feuerwehraktionen der Bevölkerung vorgestellt. Weitere Bilder von der Fahrzeugübergabe und dem Tag der offenen Tür auf der Sonderseite.
       
        
       
       
       

      Neues Löschfahrzeug abgeholt

      Neues Löschfahrzeug abgeholt

      Bereits in der vergangenen Woche konnte eine Abordnung der Feuerwehr Keltern das neue Löschfahrzeug für die Feuerwehrabteilung Weiler im österreichischen Neidling beim dortigen Fahrzeughersteller Rosenbauer abholen.
      Nach rund sieben stündiger Fahrt und gut 700 zurückgelegten Kilometern wurde am Dienstagnachmittag mit der Endabnahme des Fahrzeuges begonnen, welche sich bis in die frühen Abendstunden im Herstellerwerk hinzog. Hierbei wurden alle technischen Details des Fahrzeuges genauestens überprüft und begutachtet, entsprechend der Ausschreibungsunterlagen. Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück wurde am zweiten Tag mit der Ersteinweisung der Maschinisten auf das neue Einsatzfahrzeug und dessen Technik begonnen. Neben der Einweisung in die Bedienelemente am Fahrersitz wurde auch die eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe auf dem Pumpenprüfstand einer genauen Überprüfung unterzogen.
      Gegen Nachmittag konnten die Weilermer Einsatzkräfte dann mit dem neuen Fahrzeug in Richtung Heimat aufbrechen, während drei Personen zu der für den Nachmittag angesetzten Rohbaubesprechung für das neue Löschfahrzeug der Abteilung Niebelsbach noch vor Ort blieben.
      Auch diese Besprechung dauerte wieder bis in die frühen Abendstunden des Tages. Am dritten Tag erfolgte dann auch für die drei verbliebenen Kameraden die Rückfahrt in die heimische Gemeinde.
       


      Laternenumzug endet am Feuerwehrhaus (29.11.2016)

      Laternenumzug endet am Feuerwehrhaus (29.11.2016)

      Am vergangenen Donnerstag veranstaltete der Kindergarten Weiler seinen traditionellen Laternenumzug anlässlich des Martinstages durch die Straßen von Weiler. Zahlreiche Kinder nahmen gemeinsam mit ihren Eltern wieder an dieser Veranstaltung teil. Nach vorheriger Absprache wurde diesmal der gemütliche Abschluss im Feuerwehrhaus durch die Feuerwehr Abteilung Weiler vorbereitet. Bei Kinderpunsch, Dambedei, Würstchen und Glühwein für die Erwachsenen wurde der Abend gemütlich beendet. Mit dabei waren auch einige fleißige Helfer unserer Minifeuerwehr. Wenn auch ihr Kind Interesse an der Feuerwehr hat, informieren Sie sich unter:

      www.feuerwehr-keltern.de

      über unsere Kinder- und Jugendarbeit. Die Feuerwehr Abteilung Weiler würde sich über eine Wiederholung im kommenden Jahr sehr freuen.

      Gemeinsame Übung mit dem DRK Keltern

      Gemeinsame Übung mit dem DRK Keltern

      Am vergangen Montag machten wir mit dem DRK Keltern eine gemeinsame Übung. Das Übungsszenario war, dass ein Kind beim Spielen im alten Steinbruch „Im Layle“ abgestürzt war und die restlichen 3 Kinder der Gruppe vermisst wurden. Erster Mann vor Ort war der so genannte „Helfer vor Ort“ des DRK, der sich dann aber bei den ersten Rettungsmaßnahmen selbst verletzte. Unsere Aufgabe war, die verletzten Personen aus dem schwer zugänglichen Gebiet zu retten und die Erstversorgung zu übernehmen, bis das DRK eintraf sowie die Suche nach den restlichen Kindern, die unter Schock standen und sich irgendwo im Wald befanden. Wir bedanken uns noch beim Schminkteam des DRKs für die realistischen Wunden bei den Übungsopfern.

      Feuerwehrausflug durch Keltern (11.07.2015)

      Feuerwehrausflug durch Keltern (11.07.2015)

      Am vergangenen Samstag, den 11.Juli, machten wir uns mit unseren Familien auf zu einer Wanderung durch Keltern. Um gemeinsam los zu marschieren trafen wir uns um 11:00Uhr am Feuerwehrhaus. Durch Weiler, über den Fronberg, wanderten wir bei herrlichem Wetter zur Grenzsägmühle nach Niebelsbach, um uns für den Rest des Tages zu stärken. Gegen 14:00Uhr ging die Reise weiter in den Ortskern nach Dietlingen zum Weingut Claus Bischoff. Dort angekommen gab es erst einmal eine Erfrischung und einen Einblick in die Arbeit von Claus und Robin Bischoff. Von dort ging es dann weiter auf die Weinberge, wo wir bei einer Weinprobe mit köstlichen Weinen verwöhnt wurden. Den letzten Marsch traten wir gegen 17:30Uhr wieder in Richtung Weiler zum Feuerwehrhaus an. Um den Tag ausklingen zu lassen, grillten wir gemeinsam im Feuerwehrhaus.
      Es war ein gelungener Ausflug. Für die Planung und die tolle Organisation möchten wir uns bei unseren Kameraden Patrick Hörter und Robin Schäfer bedanken.

      Bericht Übung Hohberg „Feuerlöscher-Training“ (18.05.2015)

      Bericht Übung Hohberg „Feuerlöscher-Training“ (18.05.2015)

      Am Montag, 18.5.15, stand ein nicht alltägliches Thema auf unserem Dienstplan.
      Umgang mit dem Feuerlöscher.
      Auf dem Übungsgelände des Enzkreises auf dem Hohberg übten wir an diesem Abend den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher. Nach einer kurzen theoretischen Einführung mit u.a. den verschiedenen Feuerlöscher-Typen und Brandklassen, starteten wir mit dem Praxisteil.
      An der bereitstehenden „Brandwanne“ konnten wir unter „realen Bedingungen“ testen, wie das so mit den Feuerlöschern funktioniert und dies dann ausgiebig trainieren.
      Nach einem kleinen Vesper und den Reinigungsarbeiten traten wir dann unseren Heimweg in Richtung Weiler an. Dieser nicht alltägliche Übungsabend war eine gelungene Abwechslung zum „normalen Übungsbetrieb“.

      Schulungsraum erstrahlt in neuem Glanz

      Schulungsraum erstrahlt in neuem Glanz

      In den letzten zwei Monaten haben sich ein paar Kameradinnen und Kameraden zum Ziel gesetzt, den Schulungsraum neu zu streichen und eine Eckbank einzubauen.  An einem Samstag wurde der Schulungsraum in ein schönes, neues, helles Weiß gestrichen mit weiblicher Unterstützung für die Feinarbeiten. Das Projekt Eckbankbau wurde von unserem Chefplaner Patrick Hörter angeführt, der tatkräftig von seinen zwei Adjutanten Marvin Gnad und Robin Schäfer unterstütz wurde. Die Eckbank wurde komplett neu gebaut. Dabei wurden Patrick, Marvin und Robin immer wieder von Kameraden unterstützt und bei den Streicharbeiten an der Eckbank durften dann die Kameradinnen wieder ihr Können unter Beweis stellen. So konnte nach vielen Arbeitsstunden die Eckbank am 30.04.2015 eingebaut werden und ist seitdem das Glanzstück des Schulungsraums. Vielen Dank gilt natürlich den ganzen Kameradinnen und Kameraden, die dazu beigetragen haben, dieses Projekt zu verwirklichen.

      Melanie Augenstein & Florian Bierhalter

      Abteilungsführung

      Arbeitseinsatz (18.04.2015)

      Arbeitseinsatz (18.04.2015)

      Am 18.April fand unser Arbeitseinsatz im und ums Feuerwehrhaus statt. Mit vereinten Kräften konnten wir einige angesammelten Arbeiten erledigen. Durch das tolle Wetter und die prima Zusammenarbeit wurde es ein toller Nachmittag. Um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen, luden wir unsere Kameraden der Altersmannschaft, mit Ehefrauen und die Familien der aktiven Mannschaft zum Rostbratenessen ein. Unser Kamerad, der Zwiebelrostbratenspezialist, der Freiwilligen Feuerwehr Bad Herrenalb grillte für uns ca. 50 Rostbraten, die mit den mitgebrachten Salaten der Frauen einfach köstlich schmeckten.

      Abteilungsversammlung 2015 (17.01.2015)

      Abteilungsversammlung 2015 (17.01.2015)

      Ein Stück Feuerwehrgeschichte wurde am Samstagabend in Weiler geschrieben. Erstmals in der Geschichte der zweitgrößten Abteilung der Gesamtwehr Keltern wurde eine Frau zur Abteilungskommandantin gewählt. Als Nachfolgerin von Patrick Wurster (34), der zehn Jahre lang die Wehr leitete wurde Melanie Augenstein gewählt. Damit dürfte die 28jährige Edelmetallprüferin, die schon seit der Jugendfeuerwehr (1996) zum Feuerwehrteam gehört auch eine der ersten Frauen in dieser Führungsposition im Enzkreis sein. Gleich nach der Wahl von Melanie Augenstein, die an diesem Abend auch zur Hauptfeuerwehrfrau befördert wurde, gratulierten Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger, Kommandant Joachim Straub und Vorgänger Patrick Wurster. Alle zeigten sich erfreut, dass die 16 Mann und sechs Frauen starke Wehr damit weiterhin in guten Händen sei. Wie der Zustand der Wehr aktuell ist und welche Aufgaben sowohl im vergangenen Jahr als auch in den zurückliegenden zehn Jahren erfüllt wurden, verdeutlichte der scheidende Abteilungskommandant, der weiterhin der aktiven Wehr angehören wird und weiterhin stellvertretender Kommandant von Keltern sein wird, in einem ausführlichen Bericht. Vor rund 40 Anwesenden blickte er zurück auf die Zeit von 2004, als mit dem Bezug des neuen Feuerwehrhauses bei der Mehrzweckhalle die Erfolgsgeschichte der Abteilung begann. In seinen Ausführungen machte er deutlich, dass die Ziele aber nur mit dem Engagement der gesamten Mannschaft erreicht werden konnten. Dass hier die Chemie stimmt und sich das recht niedrige Durchschnittsalter der Aktiven, im Zusammenwirken mit den 13 Kameraden der Altersmannschaft positiv auf die Motivation der gesamten Wehr auswirkt, verdeutlichte auch die gute kameradschaftliche Stimmung bei der Versammlung. Obwohl der Gesamtzustand der Wehr - mit einem hohen  Ausbildungsstand und guter Ausstattung-, wie der stellvertretende Abteilungskommandant Florian Bierhalter unterstrich, so sahen sowohl Patrick Wurster, als auch Kommandant Joachim Straub, etwas skeptisch in die Zukunft. Dies vor allen Dingen wegen der Tatsache, dass trotz aller Bemühungen keine neuen Kräfte gewonnen werden konnten. Außerdem könnten wegen mangelnder Landeszuschüsse auch keine dringend notwendigen Fahrzeugersatzbeschaffungen vorgenommen werden. Stattdessen würden aufwendige Reparaturen erforderlich. Bürgermeister Steffen Bochinger versuchte,  im speziellen wegen der Fahrzeugbeschaffungen etwas Optimismus zu verbreiten mit den Worten „wir werden eine Lösung finden“. Dass eine gut ausgebildete und gut ausgestattete Wehr heute mehr denn je für eine Gemeinde erforderlich ist zeigt der umfangreiche Einsatzbericht von 2014 mit zahlreichen Brandeinsätzen, vielen Verkehrsunfällen und bei der in Weiler sich wiederholten Tierrettung, wo schon 1999 ein Pferd in die Güllegrube eingesunken war. Trotz aller widrigen Umstände sind die Feuerwehrkameraden in Weiler aber begeistert von Ihrem Auftrag, was auch in einer Übungsbeteiligung von 72 % (darunter sechs Kameraden mit 100prozentiger Übungsbeteiligung) zum Ausdruck kam. Was die kameradschaftliche Seite anbelangt, so konnte Schriftführerin Janina Schäfer von zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten und schönen Stunden, unter anderem vom zweitägigen Abteilungsausflug nach Köln berichten. Auch Kassier Patrick Hörter war zufrieden und dankte allen, die mit ihrem Einsatz bei vielen Festen und viel ehrenamtliches Engagement, unter anderem beim ständigen Ausbau des Feuerwehrhauses zur guten Kassenlage beigetragen hätten. Im Rahmen der Versammlung wurde dann auch Robin Schäfer zum Feuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann/-frau wurden befördert: Melanie Augenstein, Ramona Schwerdtle, Katharina Wurster, Patrick Hörter und Joachim Leppich.
       

      Kameradschaftsausflug nach Köln 2014 (18./19.10.2014)

      Kameradschaftsausflug nach Köln 2014 (18./19.10.2014)

      Am 18.Oktober 2014 sollte wie geplant am frühen Morgen die Reise nach Köln zu unserem diesjährigen Kameradschaftsausflug am Bahnhof in Karlsruhe losgehen. Doch die super Planung für dieses Wochenende, durch Melanie Augenstein, wurde am Freitagmittag schon kurzfristig auf die Probe gestellt, da die Deutsche Bahn über dieses Wochenende streikte und wir schnell möglichst eine Alternative überlegen mussten. Wir ließen uns aber nicht aus der Fassung bringen und beschlossen kurzer Hand mit unseren privaten PKWs zu fahren.
      Es stand dem Ausflug schließlich nichts mehr im Weg, so dass wir am Samstagmorgen um 05:00Uhr starten konnten. Mit einem Frühstück auf dem Rasthof konnten wir uns dann für den Tag stärken.
      In Köln angekommen, trafen wir uns alle im Hotel um gemeinsam  zum Dom zu laufen, wo wir eine Stadtführung von Fr. Wittmann bekamen. Durch das tolle Wetter konnten wir die Führung richtig genießen und danach weiter zum gemeinsamen Mittagessen in einem Kölner Brauhaus marschieren. Danach ging es gestärkt weiter, wobei wir noch weitere Teile der Stadt sehen konnten. Auch ein Highlight an diesem Wochenende war der Blick von der 100m hohen Aussichtsplattform, wovon man über ganz Köln blicken konnte.
      Danach ging es zurück ins Hotel um noch ein kleines bisschen zu entspannen und sich frisch für den Abend zu machen.
      Nachdem sich alle in der Hotelbar eingetroffen hatten, starteten wir zum Abendessen in die Gaststätte „ Zum Alten Brauhaus“, wo wir die Kölner Mentalität noch besser kennenlernen konnten und sehr lecker gegessen haben. Den Abend ließen wir in gemütlicher Runde bei „lecker Köllsch“ ausklingen.
      Am nächsten Morgen trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstücken, danach wurden noch schnell die Koffer gepackt und ausgecheckt, so dass es um 10:00Uhr weiter zur Schiffsrundfahrt auf dem Rhein gehen konnte. Über eine Stunde ließen wir uns bei Sonnenschein über den Rhein schippern und sahen Köln noch einmal von einer anderen Perspektive. Zum Abschluss des Ausfluges aßen wir gemeinsam zu Mittag im „Haxenhaus“ direkt am Rheinufer. Danach mussten wir uns leider schon auf die Heimreise machen. Der Ausflug war für alle ein riesen Spaß, wofür wir uns nochmals bei unserer Kameradin Melanie Augenstein, für die tolle Organisation bedanken möchten.

      Schlachtfest 2014 (25.01.2014)

      Schlachtfest 2014 (25.01.2014)

      Auch in diesem Jahr veranstaltete die Abteilung Weiler wieder im Januar, schon zum 7. Mal ihr mittlerweile schon traditionelles Schlachtfest im Feuerwehrhaus. Bei Schlachtplatten vom Britsch mit selbstgemachtem Sauerkraut verweilten unsere Gäste bis zum späten Nachmittag in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses. Unsere große Auswahl an Torten und Kuchen, wo für jeden Geschmack etwas dabei war, sorgte in gewohnter Manier zur Abrundung unseres Angebotes, so dass bei schönen Gesprächen in geselligen Runden der Tag schnell verging. Wir hoffen unsere Gäste waren auch in diesem Jahr wieder zufrieden und besuchen uns wieder. Für Ihr kommen bedankt sich die Feuerwehr Abteilung Weiler.

      Zahlreiche Gäste waren zur Mittagszeit anwesend um unsere Schlachtplatten zu genießen

      Abteilungsversammlung 2014 (18.01.2014)

      Abteilungsversammlung 2014 (18.01.2014)

      Feuerwehrabteilung Weiler weiterhin gut aufgestellt

      Fast alle Kameradinnen und Kameraden waren anwesend bei der diesjährigen Abteilungsversammlung im Weilermer Kleintierzüchtervereinsheim, als Abteilungskommandant Patrick Wurster gegen 19 Uhr die rund einstündige Versammlung eröffnete. Seinem und den weiteren Tätigkeitsberichten war noch einmal zu entnehmen was im vergangenen Jahr alles von den Weilermer Wehrmänner- und Frauen alles geleistet werden musste. Neben dem Austritt eines Kameraden, bedingt durch dessen Wohnortwechsel, konnte mit dem Übertritt von Robin Schäfer aus der Jugendfeuerwehr der Personalbestand in der Waage gehalten werden. Gleich mehrere Lehrgänge sowohl auf Kreisebene als auch an der Landesfeuerwehrschule konnten im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Neben zwei Maschinisten und einem Zugführer konnte durch absolvieren des Atemschutzgeräteträgerlehrgangs zweier weiterer Kameraden die Anzahl der Atemschutzgeräteträger der Abteilung noch einmal gesteigert werden, so dass man hier inzwischen auf eine stattliche Anzahl zurückgreifen kann. Sowohl Kommandant Joachim Straub, als auch Bürgermeister Steffen Bochinger, würdigten die Arbeit der Abteilungswehr in ihren Ansprachen. Seitens der Gemeinde werde auch künftig alles notwendige unternommen um die Arbeit der Floriansjünger zu unterstützen und den Fortbestand des Feuerwehrwesens innerhalb der Gemeinde zu sichern, versicherte Bürgermeister Bochinger weiter. In einer kurzen Zusammenfassung schilderte Gemeinderat Michael Trägner, vor seinem Antrag auf Entlastung der Verwaltung, noch einmal kurz die wesentlich gehörten Belange der Feuerwehrabteilung Weiler, bevor die Verwaltung einstimmig entlastet wurde. Im weiteren Verlauf der Versammlung konnte Christian Faust zum Feuerwehrmann und Raphael Augenstein und Manuel Schroth zu Oberfeuerwehrmännern befördert werden. Bevor Rebecca Schwerdtle, Christian Faust, Marco Gegenheimer, Marvin Gnad, Hans Hoffmann, Patrick Hörter, Robin Schäfer und Patrick Wurster für 100% Übungsbeteiligung im abgelaufenen Jahr geehrt werden konnten.

      Von links: Kommandant Joachim Straub, Bürgermeister Steffen Bochinger, Raphael Augenstein,
      Christian Faust, Manuel Schroth und Abteilungskommandant Patrick Wurster

      Von links: Kommandant Joachim Straub, Marco Gegenheimer, Hans Hoffmann, Christian Faust,
      Robin Schäfer, Patrick Hörter, Rebecca Schwerdtle, Abteilungskommandant Patrick Wurster und
      Marvin Gnad