GN KW 12-16 - Kelterner Feuerwehr fit für die Zukunft - Kommandantenriege mit eindeutigem Votum im Amt bestätigt

(Von links: Stellv. Kommandant Patrick Wurster, Kommandant Joachim Straub, Stellv. Kommandant Uwe Renninger)

Große Aufgaben und viel Arbeit stehen der Freiwilligen Feuerwehr Keltern in den kommenden Jahren ins Haus. Umso erfreute zeigte sich Kelterns oberster Feuerwehrmann, Bürgermeister Steffen Bochinger auf der Jahres-Hauptversammlung, dass sich die Führungsspitze bereit erklärt hatte für weitere fünf Jahre im Amt zur Verfügung zu stehen. Das Votum der 86 anwesenden Stimmberechtigten viel mit 98 % eindeutig aus. So wurde Joachim Straub, der seit 2004 als Gesamtkommandant (und zuvor bereits seit vier Jahren als Stellvertreter) die Wehr leitet, ebenso im Amt bestätigt, wie Uwe Renninger der seit 2009 erster Stellvertreter ist und Patrick Wurster, der seit 2011 zweiter Stellvertreter ist. „Neubau eines Feuerwehrhauses“, heißt das mehrere Millionen Euro teure Großprojekt bei dem Bochinger nun auf die fachliche Begleitung und Unterstützung der Führungsriege zählen kann.

Dass dies neben dem „laufenden Betrieb“  kein Zuckerlecken für die Einsatzkräfte werden wird, wurde schon in den umfangreichen Berichten des Kommandanten sowie den einzelnen Fachberichten: Uwe Renninger (Einsätze), Patrick Wurster (Ausbildung), Bernd Augenstein (Führungsunterstützungseinheit Nordschwarzwald), Sven Gebhardt (Absturzsicherungsgruppe), Maik Bohnenberger (Jugendfeuerwehrwart)  und der Jugendsprecherin Nele Renninger deutlich. Unterstrichen wurde damit nicht nur das große Engagement und der gute Teamgeist der Feuerwehrleute, sondern vor allen Dingen auch die zahlreichen Aufgaben, die mehr und mehr bei der Verwaltung und Organisation bewältigt werden müssen. In diesem Sinne reklamierte die Feuerwehrleitung weitere personelle Unterstützung durch die Gemeinde. Bürgermeister Steffen Bochinger, der mit gewissem Stolz gegenüber Kreisbrandmeister Christian Spielvogel und Frank Oelschläger vom Feuerwehrverband eine einsatzstarke Wehr präsentieren konnte, sagte hier, wie auch  in den Bereichen Feuerwehrhausneubau, Fahrzeugbeschaffung und Nachwuchswerbung seine voll Unterstützung zu. Mit Blick auf den Feuerwehrhausneubau bedankte er sich für die bereits erarbeiteten Konzepte und Planungsüberlegungen für einen gemeinsamen Standort zwischen Dietlingen und Ellmendingen. So soll nach dem Abschluss des Grunderwerbs noch Ende dieses Jahres die Planung vorgelegt und beschlossen werden. Darin sieht Kelterns oberster Feuerwehrmann ebenso einen Motivationsschub, wie auch bei den dringend erforderlich werdenden Fahrzeugersatzbeschaffungen. Wegen der dringenden Notwendigkeit zur Ersatzbeschaffung der zum Teil über 30 Jahre alten Fahrzeuge werden diese nun teilweise ohne Zuschussmittel angeschafft. Welche Bedeutung diese Feuerwehrthemen haben, verdeutlichte auf der mit 102 Anwesenden überaus gut besuchten Hauptversammlung, auch die Anwesenheit von insgesamt acht Gemeinderäten. Wobei Gemeinderat Michael Trägner (FWG) nach viel gehörtem Lob die Entlastung der Verwaltung beantragte.

Als Wahlleiter für die anstehenden Kommandantenwahlen fungierte Gemeinderat Rolf Mertz (Grüne). Dass nicht nur die Mandatsträger der Feuerwehr großen Respekt zollten, sondern auch die Feuerwehrleute als Team hinter der Feuerwehrführung stehen wurde mit dem eindeutigen Votum für Joachim Straub, Uwe Renninger und Patrick Wurster unterstrichen.  Ihre große Wertschätzung gegenüber der Kelterner Feuerwehr brachten auch Frank Ölschläger vom Feuerwehrverband und Kreisbrandmeister Christian Spielvogel in flammenden Reden zum Ausdruck. Dabei wurden vor allen Dingen das hohe Leistungsniveau, die große Einsatzbereitschaft und die gute Jugendarbeit hervorgehoben. Damit sei Keltern auf dem richtigen Weg. Worte die auch Bürgermeister Steffen Bochinger und die Gemeinderäte gerne vernahmen. In diesem Sinne konnte Joachim Straub auch  zahlreiche Übertritte von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst vermelden.

Befördern konnte er die Abteilungskommandantin von Weiler Melanie Augenstein zur Löschmeisterin, Jochen Ulmer zum Oberlöschmeister, sowie  Ralf Arnold und Jürgen Gebert zum Hauptlöschmeister.

Für Kreisbrandmeister Christian Spielvogel war es zum Schluss der rund vierstündigen Versammlung eine besondere Freude Daniel Deeg und Marco Gegenheimer für ihr 25 jähriges Engagement in der Freiwillige Feuerwehr mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen auszeichnen zu dürfen.   

 

Freiwillige Feuerwehr Keltern in Zahlen :
4 Abteilungen
86 Männer und Frauen in der aktiven Wehr 37 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr
46 Mann in der Altersmannschaft
12 % Frauenanteil
62 Einsätze (insgesamt); davon
19 Brandeinsätze
10 Sicherheitswachdienste
9 Verkehrsunfälle
7 sonstige technischen Hilfeleistungen
6 Türöffnungen
5 Tierrettungen
2 Gefahrguteinsätze
2 Gaseinsätze
1 Notstromversorgung
1 Eine Person droht zu springen)

Tagesverfügbarkeit der Wehr am Ort:
14 Mann (Ausrücke-Einheit Ellmendingen
13 Mann (Ausrücke-Einheit Dietlingen)
 
Investitionen 2016:
250 000 Euro Anfinanzierung neues Feuerwehrhaus
260 000 Euro Feuerwehrfahrzeug Abteilung Weiler (MLF)
135 000 Euro Feuerwehrfahrzeug Abteilung Niebelsbach (TSF-W)
 55 000 Euro Feuerwehrfahrzeug Abteilung Dietlingen (MTW)

Feuerwehr- Führungsspitze:
Joachim Straub (Kommandant)
 
Uwe Renninger (1.Stellvertreter)  
Schwerpunkt: Einsätze

Patrick Wurster (2. Stellvertreter)  
Schwerpunkt Ausbildung