Jugend

  • Nico Schwarz

    Nico Schwarz

    Jugendleiter Gruppe 10 bis 14 Jahre

    Jahrgang: 1992

    Beruf: Schreiner

    Dienstgrad: Oberfeuerwehrmann

    In der Feuerwehr seit: Jugendfeuerwehr seit 2002, Aktiv seit 2010

    Sonstige Funktionen: Mitglied der Absturzsicherungsgruppe

    Wie kam er zur Feuerwehr: Familie und Freunde
    Timo Schmidt

    Timo Schmidt

    Jugendleiter Gruppe 10 bis 14 Jahre

    Jahrgang: 1990

    Beruf: Informatikkaufmann

    Dienstgrad: Feuerwehrmann

    In der Feuerwehr seit: Aktiv seit 2012

    Sonstige Funktionen: Mitglied der Absturzsicherungsgruppe, Mitglied im Abteilungsausschuss Dietlingen

    Wie kam er zur Feuerwehr: Familie und Freunde
    Maik Bohnenberger

    Maik Bohnenberger

    Jugendwart

    Jahrgang: 1981

    Beruf: Serviceleiter

    Dienstgrad: Hauptfeuerwehrmann

    In der Feuerwehr seit: Jugendfeuerwehr seit 1992, aktiv seit 1999

    Sonstige Funktionen: Mitglied der Absturzsicherungsgruppe, Gerätewart

    Wie kam er zur Feuerwehr: Familie und Freunde
  • Indiaca-Turnier der Jugendfeuerwehren im Enzkreis

    Indiaca-Turnier der Jugendfeuerwehren im Enzkreis

    Bereits am Sonntag den 13.11.2016 nahm die Jugendfeuerwehr Keltern mit den Jugendlichen über 14 Jahren am diesjährigen Indiaca-Turnier der Jugendfeuerwehren im Enzkreis in Maulbronn-Schmie teil. Angetreten wurde gleich mit zwei Gruppen. Die Gruppe zwei erzielte dabei den vierten Platz während die Gruppe eins sich nach einem hartnäckigen Finale den zweiten Platz erkämpfte. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an unsere Nachwuchskräfte.

    Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Keltern

    Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Keltern

    Das Jahr 2013 startete für die Jugendfeuerwehr Keltern am 30. Januar 2013 mit der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Niebelsbach. Neben den Jugendlichen und den Jugendleitern waren auch die Abteilungskommandanten, sowie Gesamtkommandant Joachim Straub mit Stellvertretern Uwe Renninger und Patrik Wurster, anwesend. Sehr zu Freuden aller besteht die Jugendfeuerwehr Keltern aus 21 Jugendlichen, die sich das ganze Jahr über sehr engagiert an den Übungen beteiligt haben. Auch konnte das Jugendleiterteam, welches aus Timo Schmidt, Nico Schwarz, Torben Helber und Christian Marth besteht, durch die zwei Kammeraden Melanie Augenstein und Björn Brenner verstärkt werden. Bei einem kurzen Jahresrückblick wurden nochmal die Highlights des Jahres 2012 Revue passieren lassen. Nach Ausgabe der neuen Übungspläne, welche auch Online auf der Homepage der Feuerwehr Keltern verfügbar sind, wurde die Sitzung beendet und es stand der gemütliche Teil des Abends an. Dieser Teil der Versammlung wurde durch eine Stärkung in Form eines kleinen Snacks abgerundet.

    Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Polen 2012

    Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Polen 2012

    Kaum hatten die Sommerferien begonnen, trafen sich am Abend des 26. August eine Gruppe von insgesamt 35 Jugendlichen und Betreuern der Jugendfeuerwehren im Enzkreis, darunter 11 Jugendliche aus Keltern, auf dem Pforzheimer Messplatz. Von dort aus machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Polen, um dort die nächste Woche in einem internationalen Zeltlager zu verbringen. Dieses deutsch-polnische Zeltlager findet jedes Jahr abwechselnd in einer Enzkreisgemeinde und in Mys?owice, der Partnerstadt des Enzkreises, statt – mittlerweile zum achten Mal.

    Zeltlager Polen 2012

    Nach mehr als zwölfstündiger Fahrt kamen wir schließlich am nächsten Morgen in der bei Kattowitz gelegenen Stadt an und wurden von unseren polnischen Gastgebern herzlich begrüßt. Sogleich bezogen wir die bereitgestellten Zelte und äußerst komfortablen Feldbetten. Am Nachmittag war es dann Zeit für die offizielle Eröffnung des Zeltlagers, bei der neben Vertretern der Stadt Mys?owice und der Feuerwehr auch unser Kreisbrandmeister Christian Spielvogel sowie der Erste Landesbeamte des Enzkreises Wolfgang Herz die etwa 100 Teilnehmer, davon ein Drittel aus Deutschland, begrüßten. Danach wurde das traditionelle Lagerfeuer entzündet.

    Gleich am nächsten Tag bot sich die Gelegenheit, Mys?owice im Rahmen einer Stadtrallye zu erkunden, bei der von den einzelnen deutsch-polnischen Gruppen auch einige feuerwehrtechnische Aufgaben absolviert werden mussten. Natürlich durfte am Sonntag auch eine Begehung des Zentralen Polnischen Feuerwehrmuseums, in dessen Garten sich das Zeltlager befand, nicht fehlen.

    Ein abwechslungsreiches Programm sorgte dafür, dass die Woche fast wie im Flug verging. Dazu gehörte vor allem am Montag der Besuch des Salzbergwerks in Bochnia und die anschließende Besichtigung der ca. 70 km entfernten Stadt Krakau. Wie auch an den folgenden Tagen bestand Mittagessen aus einem Lunchpaket, über das wir uns unterwegs hermachten. Ebenfalls einiges zu sehen gab es am Mittwoch in der Burgruine Ogrodzieniec mit seiner Folterkammer und einem Miniaturmodellpark verschiedener Schlossanlagen sowie bei einer Führung auf einer nachgebauten Festung. Am Dienstag verschaffte uns ein Badesee, auf dem wir auch eine Runde mit dem Motorboot drehen konnten, die bei dem nahezu durchgehend heißen Wetter die nötige Abkühlung und bei dem Besuch eines Pferdehofes kamen insbesondere die Mädchen auf ihre Kosten. Regelmäßige Aktivitäten wie das morgendliche Fitnessprogramm, bei dem man zwischen Jogging und Stretching wählen konnte, und gemeinsame Spiele wie Fußball und Volleyball rundeten das Programm ab.

    Am Freitagabend hieß es dann Abschied nehmen von unseren polnischen Kameraden, was bei einigen auch mit Tränen verbunden war. Pünktlich um 21 Uhr traten wir dann mit vielen interessanten Eindrücken im Gepäck die Heimreise an.

    Einblicke der Jugendfeuerwehr (27.03.2012)

    Einblicke der Jugendfeuerwehr (27.03.2012)

    Die Jugendfeuerwehr Keltern trifft sich in zweiwöchigem Abstand zum Übungsabend. An den Übungsabenden lernen die Jungs und Mädels das Know How welches die Feuerwehr ausmacht. So vermitteln die Jugendleiter den Jugendlichen die theoretischen als auch die praktischen Anwendungen in der Feuerwehr. Am vergangenen Mittwoch stand für die kleine Gruppe Erste Hilfe auf dem Programm. Durch die Unterstützung von Benjamin Reister, welcher Erste Hilfe Ausbilder beim Deutschen Roten Kreuz ist konnten die Jugendlichen erfahren wie verschiedene Verletzungsbilder behandelt bzw. versorgt werden. Anhand einiger nachgeahmter Unfälle konnten die verschiedenen Verbände real ausprobiert werden. Nachdem auch die letzten Verbände angelegt waren ging der Übungsabend auch schon dem Ende zu. Durch die neuen Erkenntnisse und dem Spaß den die Jugendlichen hatten zeigte sich auch dieser Übungsabends als ein sehr gelungener und lehrreicher Abend. Auf diesem Wege bedankt sich die Jugendfeuerwehr Keltern nochmals bei Benjamin Reister für die Unterstützung. Auch die weiteren Übungen der Jugendfeuerwehr Keltern werden sich mit spanenden Themen rund um die Feuerwehr beschäftigen. Hat die Jugendfeuerwehr dein Interesse geweckt? Dann schaut einfach an einem Übungsabend vorbei oder meldet euch bei einem Jugendleiter. Weitere Infos und Ansprechpartner als auch Termine für die Übungsabende finden sich auf der Homepage der Feuerwehr Keltern sowie im Gemeindeblatt.

    Kelterner Jugendfeuerwehr eine kameradschaftliche Truppe

    Kelterner Jugendfeuerwehr eine kameradschaftliche Truppe

    KELTERN-NIEBELSBACH (09.02.2011)

    So begeistert, wie die aktiven Feuerwehrkameraden sind auch die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Keltern. In der vergangenen Woche trafen sich die 17 Jungs und 4 Mädchen im Feuerwehrhaus Niebelsbach zur Abteilungsversammlung. Vor der gesamten Führungsriege, vom Gesamtkommandanten Joachim Straub bis zu den einzelnen Abteilungsführern,  zeigte sich die Jugendwartin Rosita Spinler, ebenso angetan von der Übungsbeteiligung mit rund 80 %,, wie die Jugendleiter Maik Bohnenberger, Christian Marth und Daniel Deeg. In ihren einzelnen Berichten spiegelte sich wider, dass neben der Ausbildung und Übungen, stets unterstützt von der aktiven Wehr, vor allem auch sportliche und unterhaltsame Aktionen, wie Schwimmbadbesuch, Bowling oder Indiaca-Spiel, zusammenschweißen. Besonders beeindruckend für die Jugendlichen war im vergangenen Jahr auch die Teilnahme am Jugendzeltlager in Mysolwice, Polen. Über den Reiseverlauf und den Aufenthalt im Zeltlager berichtete ausführlich Jugendleiter Maik Bohnenberger. Dabei wurde auch deutlich, dass man sich schon auf das internationale Zeltlager im Enzkreis in diesem Jahr schon freut. Von all den Aktivitäten und der Begeisterung der Kinder und Jugendliche zeigte sich auch Alfred Schweitzer, als Bürgermeister-Stellvertreter, beeindruckt. Mit dem Hinweis an den Feuerwehrnachwuchs, auch Freunde mit zubringen und diese für die Jugendfeuerwehr zu begeistern, sicherte Gesamtkommandant Joachim Straub gleichzeitig jegliche Unterstützung zu. Damit bedankte er sich auch für die engagierte Arbeit der Jugendwartin und der Jugendleiter. Wie bei den Erwachsenen, so standen auch bei den Jugendlichen Wahlen auf der Tagesordnung. So wurde Jonas Brecht für 2 Jahre zum Jugendsprecher, und Robin Schäfer zu seinem Stellvertreter gewählt. Als Gruppenführer wurde Patrick Heise und Jule Renninger als Stellvertreterin gewählt. Daniel Arnold wurde  neuer Schriftführer.